Schmerzfreie Behandlung

Dämmerschlaf

Dämmerschlaf

Dämmerschlaf: die sanfte Option für eine stressfreie Zahnbehandlung.

Eine sanftes Verfahren, um kleinere Eingriffe schmerzfrei durchzuführen, ist die sogenannte Sedierung, auch Dämmerschlaf genannt. Hierbei befinden Sie sich halb im Wach-, halb im Schlafzustand. Schmerzen werden dabei medikamentös ausgeschaltet.

Unterschied zwischen Dämmerschlaf und Vollnarkose

Die Sedierung ist eine Zwischenform von örtlicher Betäubung und Vollnarkose. Anders als bei der Vollnarkose können Sie im Dämmerschlaf selbstständig atmen, auf äußere Reize reagieren und Gliedmaßen bewegen. Sie sind beispielsweise auch für den Zahnarzt ansprechbar und bleiben bei Bewusstsein. Sie nehmen Ihre Umwelt allerdings nur gedämpft wahr und werden sich an den Eingriff nicht erinnern.

Vorbereitung der Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Vor der Sedierung erheben wir zuerst alle relevanten Daten zu Ihrem Gesundheitszustand (Anamnese). Wir informieren Sie dann in einem Vorgespräch über den Ablauf der Behandlung sowie mögliche Risiken und Komplikationen. Hierbei werden auch all Ihre Fragen besprochen, so dass Sie dem Eingriff aufgeklärt und mit einem guten Gefühl begegnen können.

Wird ein Anästhesist hinzugezogen?

Nein. Sedierungen werden in der Regel von Ihrem Operateur selber durchgeführt. Hierdurch sind wir zeitlich flexibel und können diese Eingriffe jederzeit anbieten. Die Sedierung ist für uns eine Routine, die wir seit vielen Jahren erfolgreich und integriert anbieten.

Ablauf der Sedierung

Vor dem Eingriff in Sedierung dürfen Sie vier Stunden nichts essen oder trinken und nicht rauchen. Eine Person Ihres Vertrauens als Begleitung ist unabdingbar. Ist der Termin Ihrer Zahnbehandlung gekommen, legen wir Ihnen zunächst einen venösen Zugang. Über diesen wird Ihnen anschließend das Betäubungsmittel in den Arm gespritzt. Ab dann fallen Sie in einen tiefen Entspannungszustand, der eine Gedächtnislücke (anterograde Amnesie) bewirkt. Der Eingriff geht für Sie schließlich angstfrei und sprichwörtlich „wie im Schlaf“ vorüber.

Nach der Behandlung brauchen die meisten Patienten noch etwa 30 Minuten, bis sie wieder so wach sind, dass wir sie in die Hände Ihrer Begleitung übergeben und nach Hause schicken können. Zu Hause sollte auch noch jemand um Sie herum sein, denn Sie sind noch nicht ganz zurechnungsfähig. Nach 24 Stunden sind Sie wieder voll verkehrs- und geschäftstauglich.

Kostenübernahme für eine Dämmerschlaf-Behandlung

Je nach Versicherungsvertrag werden die Kosten bei Privat-Versicherten übernommen. Wir erstellen Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag, um die Übernahme im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse zu klären. Als gesetzlich versicherter Patient erhalten Sie in der Regel leider keinen Zuschuss zum Dämmerschlaf.

Meist liegen die Kosten für kleinere Eingriffe (z.B. Entfernung von zwei Zähnen) bei 150 Euro; für umfangreichere Eingriffe wird mehr berechnet. Wenn wir ein Antidot verabreichen müssen, kommen Materialkosten von 23 Euro hinzu.

Scroll to Top