Schmerzfreie Behandlung

Zahnarztangst

Zahnarztangst: Ruhe für Angstpatienten

Behutsam finden wir mit Ihnen als Angstpatient eine Lösung für Ihre Zahnprobleme.

Die Angst vorm Zahnarztbesuch ist weit verbreitet. Bis zu 15 Prozent der Erwachsenen haben eine Odontophobie – so der Fachbegriff für krankhafte Angst vorm Zahnarzt. Und etwa 3 Prozent meiden Zahnbehandlungen sogar vollständig. In der Folge leidet ein Angstpatient einerseits an den unmittelbaren zahnbezogenen Folgen, also an schlechten Zähnen, Zahnschmerzen, fehlenden Zähne oder entzündetem Zahnfleisch. Andererseits machen ihm oft auch die psychosozialen Auswirkungen zu schaffen, etwa Zurückgezogenheit und Schamgefühle.

Wir nehmen Sie als Angstpatient ernst

Wir bieten Ihnen als Angstpatient immer vorab einen Beratungstermin an. Dabei entwickeln wir mit Ihnen eine Strategie, die einhergehenden Begleitumstände so an Ihr Angstlevel anzupassen, dass eine Behandlung möglich wird. Gern zeigen wir Ihnen unsere Praxisräume. Wir stellen Ihnen Möglichkeiten vor, Eingriffe schmerzfrei in Narkose durchzuführen. Wir nehmen uns alle Zeit, mit Ihnen einen guten Weg heraus aus dem Teufelskreis aus Angst, Scham und sich immer weiter verschlimmernder Erkrankung zu finden.

Hand in Hand von Anfang an

Die allermeisten Patienten, die uns wegen Terminvereinbarungen anrufen, sind keine Angstpatienten und lassen sich in örtlicher Betäubung behandeln, zum überwiegenden Teil sogar ohne vorherigen extra Beratungstermin. Bei Ihnen, als Angstpatient läuft das aber ganz anders! Angstpatienten mit Narkosewunsch müssen zuerst zur Beratung kommen. Bitte geben Sie sich am Telefon eindeutig als Angstpatient mit Narkosewunsch zu erkennen, damit wir unser Protokoll zur Behandlung von Angstpatienten mit Narkose von Anfang einhalten können.

Vollnarkose bei Zahnarztangst

Für Sie als Angstpatient stellt die Narkose die vielleicht die beste – und wohlmöglich die einzige – Möglichkeit dar, die notwendigen Behandlungen durchzuführen. Die Betäubung wird Sie zwar nicht von Ihrer Zahnarztangst befreien, wohl aber helfen, Ihre Zahnprobleme aufzuhalten oder zu beheben.

Den Teufelskreis als Angstpatient durchbrechen

Wollen Sie Ihrer Angst vorm Zahnarzt geheilt werden, können Sie sich z.B. – von einem Psychologen begleitet – einer verhaltenstherapeutischen Kurzintervention gegen Zahnbehandlungsphobie unterziehen. Häufig gelingt es, in wenigen Sitzungen Strategien zur Angstbewältigung zu erarbeiten. Danach sind „normale“ Zahnarztbesuche oft möglich, also z.B. der Besuch der Zahnarztpraxis für Kontrolluntersuchungen oder zur professionellen Zahnreinigung. Dies ist übrigens auch im Anschluss an eine Zahnbehandlung unter Narkose notwendig, um ein erneutes Auftreten von Zahnfleischentzündung, Karies etc. zu verhindern.

Mehr Informationen finden Sie u. a. bei: Onmeda.

Scroll to Top